Cambridge English Language Assessment Northern Europe

News from Cambridge English Language Assessment Northern Europe

Wie wichtig ist Englisch in Ihrem Beruf?

leave a comment »

Interviews

Wir haben Berufstätige aus unterschiedlichen Branchen zum Thema Englisch im Beruf befragt. Lesen Sie in Teil 1 der Interviews, was die folgenden drei Personen zum Thema Englisch, Englischlernen und Sprachzertifikate sagen.

Interview1André Garber, Gründer und Geschäftsführer der Online Marketing Agentur OCM Internet GmbH

Wie wichtig ist Englisch in Ihrem Beruf?
Englisch hat in unserem Arbeitsleben eine große Bedeutung. Viele Begrifflichkeiten sind direkt aus dem Englischen übernommen. So ist beispielsweise der Begriff Affiliate-Marketing gebräuchlicher als Partner-Marketing. Auf internationalen Messen wären Gespräche mit potentiellen Kunden und Geschäftspartner ohne die englische Sprache kaum möglich.

Wofür benötigen Sie Englisch in Ihrem Beruf?
Wir benötigen Englisch im Beruf, um mit unseren Kunden und Geschäftspartnern auf internationaler Ebene zu kommunizieren. Auch die Zusammenarbeit mit fremdsprachigen Mitarbeitern ist für uns mit Hilfe der englischen Sprache überhaupt erst möglich. Bei der Arbeit mit Softwaretechnologien, die ihren Ursprung oft in den USA haben, ist Englisch schon allein für die Bedienbarkeit enorm wichtig.

Was ist Ihr persönlicher Tipp zum Englischlernen?
Wer sein Englisch verbessern möchte, sollte versuchen die Fremdsprache in seinen Alltag zu integrieren. Wer am PC arbeitet kann im Interface die englische Sprache einstellen, auf dem Weg zur Arbeit ein englisches Hörbuch genießen und im Beruf anstreben, so viel wie möglich mit englischsprachigen Menschen zu kommunizieren.

Wie wichtig sind Ihrer Meinung nach Englischzertifikate?
Englischzertifikate sind ein objektiver Nachweis der Fremdsprachenkenntnisse eines Bewerbers oder Mitarbeiters. Durch sie unterstreicht der Kandidat außerdem noch seine Lern- und Weiterbildungsbereitschaft. Das Englischzertifikat erspart uns zudem noch interne Tests.

interview2Stefan Wentz, Inhaber / Managing Owner – EssWee Consult Unternehmens-und Personalberatung

Wie wichtig ist Englisch in Ihrem Beruf ?
Essentiell, da meine Mandanten in der Regel multinationale Unternehmen sind. Die Vakanzen, die ich zu besetzen habe, zeichnen sich durch interkulturelle Denk- und Handelsweise aus. Somit ist es für die Kandidaten (m/w) unerlässlich, profunde Englischkenntnisse zu haben, um die Aufgabenstellungen zu erfüllen. Und für mich selbst natürlich in erster Linie schon im Vorfeld, um mit den Entscheidern die Charakteristika der Positionen zu besprechen. Da die meisten Entscheider entweder nicht der deutschen Sprache mächtig sind oder bei Telefonkonferenzen die gemeinsame Sprache Englisch ist, käme ich ohne diese Voraussetzungen im Tagesgeschäft nicht zurecht.

Wofür benötigen Sie Englisch in Ihrem Beruf?
Ganz eindeutig für das Tagesgeschäft in der ständigen Kommunikation mit Mandanten und Kandidaten.

Was ist Ihr persönlicher Tipp zum Englischlernen?
Niemand weiß soviel wie ein „Muttersprachler“. Durch ihn lernt man in der Regel wichtige Nuancen der Sprache kennen, die einen dann in der Anwendung professionell vom reinen Schulenglisch unterscheidet. Insofern: Suchen Sie sich diesen als Coach bzw. Sparringspartner.

Wie wichtig sind Ihrer Meinung nach Englischzertifikate?
Das gesprochene oder geschriebene Wort ist durch nichts zu ersetzen. Die tägliche Anwendung führt final zu einem souveränen Umgang mit der Sprache. Zertifikate unterstützen dieses insofern, als das sie quasi den „Führerschein“, also den grundsätzlichen Nachweis bzw die Qualifikation unterstreichen. Dieses wird dann durch die kontinuierliche Anwendung ergänzt. Eben als perfektes Team!

interviews3Insa Künkel, Business-Trainerin, Redakteurin

Wie wichtig ist Englisch in Ihrem Beruf?
Die englische Sprache hat einen festen Platz in meinem Leben. Zwar schreibe ich in Deutsch und gebe auch meine Workshops in Deutsch, aber es gibt viele berufliche Anlässe, in denen ich Englisch benötige. Zum Beispiel, wenn ich Events wie die re:publica besuche. Dort gibt es oft Sessions in Englisch, die für meine Branche oder die Themen meiner Kunden wichtig sind.

Wofür benötigen Sie Englisch in Ihrem Beruf?
Ich kommuniziere viel über soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter. Mittlerweile gibt es hier viele deutsche Seiten, das war aber nicht immer so. Als ich zum Beispiel vor zehn Jahren meine ersten Tweets geschrieben habe, da gab es nur englische Infos. Zudem bilde ich mich über Online-Trainings oder YouTube-Videos weiter. Hier ist Englisch Pflicht. Neulich habe ich mir z.B. ein Tutorial einer Kanadierin zum Thema WordPress-PlugIns angesehen. Das war sehr hilfreich. Und: Meist herrscht im englischsprachigen Raum ein angenehmer Umgangston: Du hast eine Frage? Dann stelle sie. Die Antwort gibts schnell per E-Mail oder Direktnachricht.

Was ist Ihr persönlicher Tipp zum Englischlernen?
Haben Sie keine Angst vor Fehlern und nutzen Sie jede Gelegenheit, Englisch zu sprechen. Ich habe viele Jahre im Ausland gelebt. Ob Südafrika, Neuseeland oder die USA – die Menschen freuen sich sehr, wenn man Englisch spricht. Das motiviert. Und: Englischlernen geht auch nach dem Job. Mein Tipp: Schauen Sie Ihre Lieblingsserie doch mal in Originalversion.

Wie wichtig sind Ihrer Meinung nach Englischzertifikate?
Zertifikate helfen Unternehmen, Kriterien für den Grad der Sprachkenntnisse zu entwickeln. Wenn ich eine Sprache lerne, dann motivieren mich Prüfungen. Ich bleibe am Ball, habe ein Ziel und wenn ich es erreicht habe, wird gefeiert.

Sie möchten uns auch etwas zum Thema Englisch im Beruf mitteilen? Dann kommentieren Sie einfach diesen Blogpost.

Written by cambridgeenglishde

April 25, 2016 at 6:55 am

Posted in Interviews

Tagged with ,

What grammar are your learners ready to learn?

leave a comment »

grammar

Find out what grammar learners can typically use at different levels using the English Grammar Profile (EGP). Like vocabulary, grammatical forms often have more than one meaning. Don’t expect your learners to learn all the meanings at once, and using the English Grammar Profile you can see which meanings are good to focus on at each level.

For example, the modal verb ‘may‘ can be used with various meanings at different levels. The EGP tells us at which CEFR level we see learners of English using them correctly and appropriately – here’s a sample of the results for ‘may‘:

  • A2 – Weak possibility: ‘The weather may be hot.’
  • B1 – Formal permission: ‘May I borrow your bike?
  • C1 – ‘May well’: ‘You may well find that this is not the case.’
  • C2 – ‘May as well’: ‘We may as well go home.’

Find out more!

Written by cambridgeenglishde

April 18, 2016 at 8:18 am

Do you know how writing is assessed?

leave a comment »

writing assessment

The Writing Examiners award marks using a Writing Assessment Scale which was developed with explicit reference to the Common European Framework of Reference for Languages (CEFR). It covers all the levels of the Cambridge English exams and is divided into four subscales:

  • Content
  • Communicative Achievement
  • Organisation
  • Language.

Download writing guides to find out more about the assessment criteria that Cambridge English examiners use when they are marking writing, and learn how to apply these using learner scripts:

Written by cambridgeenglishde

April 13, 2016 at 8:36 am

Classroom activity: Words related to weather

leave a comment »

classroom activity

The weather changes a lot in April. Maybe now is a good time to try these vocabulary activities using words related to weather with your CEFR Levels B1/B2 learners. You can use the activities over a week to recycle the new vocabulary.

Contents:

  1. Mixed letters
  2. Cards for games
  3. Crosswords
  4. Mixed sentences
  5. Word search
  6. Gap fill sentences

Download the classroom activity for free!

Written by cambridgeenglishde

April 4, 2016 at 7:37 am

Free online course: Exploring the World of English Language Teaching

leave a comment »

MOOC

About the course

Thousands of English language teachers take up posts around the globe every year, Teaching English as a Foreign Language (TEFL) to different nationalities and speakers. If you’re thinking about joining them, this free online course will help you find out more about the world of English Language Teaching (ELT). We’ll be answering some key questions:

  • What is ELT and what does it involve?
  • Where can you teach English?
  • Who are your learners?
  • And what do you need to know about the English language?

Get practical advice from English language teachers and experts around the world

The course will run over six weeks and feature learners from different countries and teachers who’ve taught all over the world, giving you ideas and information on key areas of English language teaching.

Throughout the course, experts will be asking you for your ideas and input. We’ll have articles, videos, quizzes and live events where you can ask the experts your own questions.

Explore the opportunities for teaching English as a foreign language

You’ll also learn more about where your new adventure can take you, and find out the best way to get started.

From teaching children in Vietnam, to teaching business people in Switzerland, we’ll give you a taste of what you’ll need to know. We’ll provide ideas on practical activities you can use in class and show you how you can look at English from a whole new viewpoint.

Requirements

This course is designed for anyone with an interest in Teaching English as a Foreign Language (TEFL), either in your own country or abroad. No prior knowledge is required to take part in the course.

This free course starts on 6th of June 2016.

Register now!

Written by cambridgeenglishde

March 29, 2016 at 1:17 pm

Favourite quote of the month

leave a comment »

Quote

Written by cambridgeenglishde

March 21, 2016 at 10:39 am

Posted in Favourite Quotes

Classroom activity: Keep learners motivated with sports-themed activities

leave a comment »

 

Classroom activity

To keep learners motivated it helps to vary the activities and materials you use in class as well as the pace of the activities. Keeping on the theme of sport, these activities are perfect for learners at CEFR Level B1/B2.

Some examples of activities included are:

  • Crossword – can be used individually or in pairs (each learner has half of the completed crossword and together they explain the answers to each other).
  • Wordsearch – useful practice for spelling, and for scanning. You can make it into a competition to add some excitement!
  • Gap-fill – useful controlled practice for learners.

Download the classroom activity for free!

Written by cambridgeenglishde

March 11, 2016 at 10:13 am

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 85 other followers

%d bloggers like this: